Ladies in Jazz
25. Internationale Theaterhaus Jazztage 2011

KATI BRIENS DREAM BAND

Als eher traditionsbewusste Musikerin entdeckte die Saxophonistin Kati Brien einen ihr neuen Weg zur Musik. Fast aleatorische Einflüsse brachten sie zu diesem Projekt und somit zurück zum Vertrauen in die Logik und Einfachheit musikalischer Strukturen und Formen. Wie in einem Traum gibt es auch beim Erzeugen von Musik etwas in uns, das uns lenkt, das Töne und Klänge wie selbstverständlich entstehen lässt. Diesen leitenden Traumwandler wiederzufinden ist das Ziel dieses Ensembles. Je mehr Kati mit diesem Projekt arbeitete, desto mehr war sie fasziniert von den musikalischen Möglichkeiten und der menschlichen Intuition und Spontaneität. Sie fand mehr und mehr zu ihrer ganz eigenen Kompositionsweise, immer mit genügend Platz für die Interpretation der Band. Durch die ungewöhnliche Instrumentierung und auch durch die Wahl der einzelnen Musiker entstand bald ein musikalischer Ausdruck einer ganz eigenen humorvollen Art. Verträumte Romanzen in der Fremde sind genauso Thema, wie ein einsames Püppchen und verwirrte Schlangen. Die sechs Musiker erzählen heute ihre eigensinnigen Geschichten, umringt von einer Welle aus konsonanten und dissonanten Klängen, Grooves und Antigrooves.

Bastian Duncker (sax) Viktor Wolf (bcl) Tilo Weber (dr) Kati Brien (sax) Andrej Ugoljew (tb) Simon Quinn (b)

 

OLIVIA TRUMMERS METROPOLITAN QUINTETT

Skizzen aus New York//Uraufführung

So manchem Reisenden wird es in New York City bereits schwer ums Herz, wenn er nur an die Rückreise denkt. Andere Besucher tragen auf dem Rückweg glücklich einen doppelt so schweren Koffer mit nach Hause – voller Souvenirs, Schnäppchen, Vinyl-Platten oder schicker neuer Schuhe...  Bei Olivia Trummer ist beides nicht der Fall: Seit ihrer Rückkehr aus der Metropole im Herbst 2009 ist ihr weder schwer ums Herz geworden, noch hat sie „I love NYC“-T-Shirts mitgebracht. Viel besser: Sie hat musikalische Ideen mitgebracht, jede Menge Skizzen – Momentaufnahmen von der faszinierenden Stadt, die ihr ein spannendes Jahr lang als Studienort diente. Einige dieser neuen Kompositionen fanden ihren Platz auf Olivias drittem Album „Nobody knows“, das sie kurz darauf veröffentlichte. Einige andere führt sie nun im Theaterhaus auf – erstmalig und mit einer neuen, fünfköpfigen Band: dem „Metropolitan Quintett“. In originellen Quintett-Sätzen bringen sie zusammen Werke zum Klingen, von denen Dave Liebman in New York bereits ausrief: „I love this bass line“! Man darf gespannt sein…

Peter Ehwald (sax) Johannes Lauer (tb) Olivia Trummer (p, voc)
Martin Gjakonovski (db) Bodek Janke (dr, perc)


BARBARA BÜRKLES QUOTEN QUARTETT

Während die Parteien noch über eine Quotenregelung streiten, haben vier begnadete Musikerinnen zum internationalen Frauentag bereits Tatsachen geschaffen – durch die Gründung einer Jazzformation mit 100% Frauenquote.  Bei Barbara Bürkles Quoten Quartett spielen vier First Ladies der Mannheimer und Stuttgarter Jazzszene erstmals zusammen: ‚Lady Bass‘ Lindy Huppertsberg und Mareike Wiening schaffen die enorm groovende Bühne, auf der sich Gee Hye Lee und Barbara Bürkle klanglich austoben. Auch beim Repertoire gilt 100% Frauenquote: Es werden ausschließlich Titel gespielt, bei denen der Text oder die Musik von starken Frauen stammen, es treffen Billie Holiday auf Norma Winstone und Jazz Standards auf Eigenkompositionen. Nicht nur ein Programm von Frauen für Frauen – liebe Männer, ihr seid natürlich herzlich willkommen!

Barbara Bürkle (voc) Gee Hye Lee (p) Lindy Huppertsberg (b) Mareike Wiening (dr)