Jazz populaire 2
25. Internationale Theaterhaus Jazztage 2011

NGUYÊN LÊ Songs of Freedom

Hits von Bob Marley, Led Zeppelin, Janis Joplin, Stevie Wonder, Eric Clapton und den Beatles, die sich allesamt auf unterschiedlichste Art dem Thema „Freiheit“ nähern, befreit Nguyên Lê von Staubschichten wie von Blattgold und überführt sie ins globale Dorf der Gegenwart. Er und seine Musiker führen auf bestechende Weise und in einer bislang ungehörten Bandbreite Menschen und Klänge verschiedenster Herkunft zusammen: West verschmilzt mit Ost, Nord mit Süd, großartige Stimmen mit individueller instrumentaler Virtuosität, das klingende Erbe der Vergangenheit mit dem Sound der Zukunft. Illya Amar an Marimba, Vibraphon und Electronics, Linley Marthe am E-Bass und Stéphane Galland bilden mit Lê das energiegeladene, rhythmisch vorwärts drängende und doch stets locker-luftige Grundgerüst dieser Transformationen. So sind hier keine Cover-Versionen im üblichen Sinne entstanden, hier werden wohlvertraute Melodien mit allem Respekt in neue, pulsierende Klangströme aus aller Welt eingeleitet.

Illya Amar (vb, marimba, electronics) Linley Marthe (bass, voc) Nguyên Lê (g) Stéphane Galland (dr)


JOO KRAUS & TALES IN TONES TRIO

Zusammen haben Joo Kraus und das Tales in Tones Trio auf dem Dachboden der Popmusikgeschichte herumgestöbert und dabei wunderbare Musikperlen entdeckt, vom Staub befreit und schnurstracks in eigene spannende Arrangements verpackt, gut gerührt und geschüttelt mit Einflüssen aus Trance-Jazz, Hip-Beat und sophisticated Soul vermischt.

Songs From Neverland ist der Titel des neuen Projekts. Und der Titel ist Programm: Thriller, Man in the Mirror und Billie Jean wurden bis auf ihre Essenzen reduziert und im Folgenden mit betörendem Herzschlag aber ebenso mit ungeahnter Weichheit versehen. Dabei haben diese Männer den Geist der Songs atmen lassen, haben ihm Platz zum Entfalten gelassen. Man möchte fast meinen, hier schlägt das Herz des Kings, der seine Songs doch so anders kredenzte.

Veit Hübner (b) Torsten Krill (dr) Ralf Schmid (p) Joo Kraus (tp)