Theater-Projekt Stuttgart 22: Buntschatten und Fledermäuse
Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis 2013

Die gleichnamige Autobiografie erzählt die Lebensgeschichte des Autisten Axel Brauns. Die Bühnenfassung des Bestsellers folgt der Hauptfigur durch Höhen und Tiefen seiner Welterkundung und lässt den Zuschauer in dessen Leben eintauchen. Durch den scheinbar emotionslosen Blick des Autisten, wird der Blick frei auf Motivationen unseres Handelns. In kleinsten Handlungen entdecken wir Grausamkeiten, in logischen Zusammenhängen Chaos und nicht zuletzt in allem eine unwiderstehlich absurde Komik.

"Und ohne Wenn und Aber: Es ist eine ganz hervorragende Produktion geworden. Sehr ambitioniert, hochprofessionell und schön. (…) Selten ist eine Produktion so rund geraten und dabei so bewegend, wenn Axel traurig sein Anderssein konstatiert."
                         Stuttgarter Zeitung
        
Darsteller: Gundi-Anna Schick, Nadja Kruse, Boris Rosenberger, Stefan Naszay, Sebastian Schäfer, Dietmar Kwoka, Torsten Hermentin
Regie: Christof Küster; Dramaturgie: Barbara Brandhuber; Bühne/Kostüm: Maria Martínez Peña; Foto: Daniela Aldinger

Gefördert von der Stadt Stuttgart, dem Landesverband freier Theater Baden-Württemberg mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, den Fonds Darstellende Künste e.V., den Stiftungen der Landesbank Baden-Württemberg

www.theater-projekt-stuttgart22.de