Duo Patrick Bebelaar/Vladimnir Goloukhov // Schaerer/Peirani/Parisien
31. Theaterhaus Jazztage

Duo Patrick Bebelaar/Vladimir Goloukhov
Patrick Bebelaar (p) Vladimir Goloukhov (vb)

Vladimir Goloukhov ist einer der bekanntesten Vibraphonisten Russlands. Er spielte sowohl mit klassischen Musikern, wie der indischen Sitar-Legende Ravi Shankar, als auch mit Jazz- und Popmusikern. Seine Konzerte führten ihn in die USA, Spanien, Deutschland, Japan und durch viele Staten der GUS.
2014 nahmen Goloukhov und Bebelaar für das Moskauer Jazzlabel ArtBeat die CD „High In The Clouds“ auf, bei der sie erstmals aufeinander trafen. Begleitet wurde diese Aufnahmesession im berühmten MPS-Studio vom renommiertesten russischen Jazzmagazin JazzRU. CD-Präsentationen führten das Duo inzwischen mehrmals nach Moskau, St. Petersburg, Pereslavl-Zalessky, Petrosavodsk, Archangelsk, Novgorod, Murmansk und Vladimir, weitere Konzertreise nach Sibirien, Südafrika und natürlich auch nach Deutschland.

Schaerer/Peirani/Parisien
Andreas Schaerer (voc) Vincent Peirani (acc) Emile Parisien (sax)

Eine Supergroup des europäischen Jazz - so darf man das Trio wohl nennen, in dem sich der Schweizer Sänger Andreas Schaerer, der französische Akkordeonist Vincent Peirani und sein Landsmann am Sopransaxofon, Emile Parisien, zusammengefunden haben. Sie beweisen nun gemeinsam, dass sie an der Spitze der Jazzgeneration zwischen 30 und 40 Jahren stehen: weil sie die Möglichkeiten ihres Instruments neu definieren und die Grenzen des Jazz erweitern.