60 Einträge zu Ihrer Kategoriensuche gefunden.

Oliver Polak: Der Endgegner

Der deutsche Humor besitzt eine Spezialität, die es etwa in den Zentren des Stand-Up-Comedy wie London und New York nicht gibt: Während man dort stets an neuen Nummern und StandUps arbeitet, damit konsequent aktuell bleibt und den kreativen Prozess kontinuierlich am Laufen hält, schreibt man hierzulande ein Programm (oder lässt es sich schreiben) und geht dann damit unverändert drei bis vier Jahre auf Tournee. Eine Methode, die OLIVER POLAK nicht liegt: „Schon deshalb kommen meine Vorbilder nicht aus Deutschland“, sagt er; stattdessen ist er derjenige, der nicht nur Taktik und Technik, sondern auch Tonart und diesen unterschwelligen Tremor des Hochpersönlichen, den man im klassischen Stand-Up findet, nach Deutschland exportiert hat.

mehr ...

Bruno Jonas: Nur mal so angenommen

Der Kabarettist aus Bayern zeigt sich auch in seinem aktuellen Programm gewohnt spitzzüngig, entlarvend und ungeheuer unterhaltsam.

mehr ...

Mirja Regensburg: Mädelsabend

Mirja Regensburg bringt nicht nur Menschen zum lachen, sondern hat auch eine Botschaft an alle Frauen: "Seid nicht so kritisch zu Euch selbst!"

Mirja Regensburg lacht über ihr eigenes Geschlecht und lobt das männliche. Sie macht sich lustig, ohne ein weiblicher Mario Barth sein zu wollen, und kommt ganz ohne Pussyterror aus. Stattdessen betrachtet  sie mit empathischem, pointiertem und selbstreflektiertem Blick die  Unterschiede zwischen Männern und Frauen und trägt so zum allumfassenden Geschlechterverständnis bei, ohne die Frau als solches allzu ernstzunehmen.

mehr ...

Ingolf Lück: "NEU"

Es ist schon nicht einfach: Kaum fühlt man sich innerlich dem Bobby Car entstiegen, ist da überall diese Verantwortung. Alles ist nur noch ökologisch, alle sind fit und ständig soll man im Einklang mit sich selbst sein, auf dass der eigene Darm noch charmanter werde. Was für eine Aussicht für jemanden, der gerade 60 geworden ist und sich eigentlich nichts Anderes wünscht, als endlich in der Straßenbahn auch mal einen Platz angeboten zu bekommen?

Vier Jahre nach „Ach Lück mich doch“ steht Ingolf Lück mit seinem neuen Programm „XXX“ wieder auf den Kabarett- und Comedybühnen des Landes. Und diesmal wird ausgeteilt!

mehr ...

Rudi Schöller: Vormärz spricht

Es herrscht Aufregung am Österreichischen Hof… Vormärz ist nicht aufzufinden. Er hat etwas von einem Kabarett-Auftritt gesagt. Nein, „gesagt“ natürlich nicht. Er hat es irgendwie zu verstehen gegeben. Und dann ist er aus dem Schloss geeilt…

Rudi Schöller ist bekannt als stummer Diener Vormärz aus „Wir sind Kaiser“. Doch wenn er spricht, hat er einiges zu sagen. Über den modernen Alltag, das Leben in einer Beziehung, die Auswüchse der Digitalisierung, Ernährungstrends, Italien-Urlaube, Fernsehgewohnheiten, Demokratie oder Fake News.

mehr ...

Mario Basler: Basler ballert - Mir ist egal, wer spielt. Hauptsache ich spiele!

BASLER BALLERT geht in die Verlängerung! Aufgrund des großen Andrangs auf die ersten Termine von Mario Baslers neuer Live-Show wird die Tour im Frühjahr 2019 fortgesetzt. Eine volle Spielzeit lang präsentiert „SuperMario“ seinen persönlichen, unverblümten Blick auf die Welt des Fußballs. In gewohnter Manier analysiert Basler das heutige Geschehen auf und neben dem Platz. Das Ganze wird gespickt mit den unglaublichsten Geschichten aus seiner aktiven Zeit. Das große Anekdoten-Sechzehnerschießen, bei dem jede Story im Netz zappelt. Stets nach seinem Motto: „Mich interessiert nicht, wer spielt. Hauptsache ich spiele.“.

mehr ...

Osan Yaran: Ostmane - Integration gelungen

Osan Yaran ist ein waschechter Berliner mit türkischen Wurzeln.
Aufgewachsen und sozialisiert in einem Problembezirk der Hauptstadt, war Osans Leben zuweilen anstrengend und aufregend zugleich. Im Clash der Kulturen groß zu werden, erweitert zwar die eigene Perspektive, wirft aber auch Fragen auf: Wer oder was bin ich? Wo gehöre ich hin? Welcher Teil meines Herzens schlägt lauter?
Spreewaldgurke oder Baklava? Bin ich ein „voll korrekter Deutscher“ oder doch lieber ein „Shisha Migrant“?

mehr ...

Timm Sigg: Die Leiden des jungen Professors - Tiefgründiges in H-Moll

Timm Sigg ist Professor für Mathematik an der Hochschule Stuttgart. Mit ein paar Kabarettnummern am Klavier trat er erstmals anlässlich des Gala-Abends zur Feier „100 Jahre Hochschule Esslingen“ im Oktober 2014 auf.
Die Schrulligkeit der Nerds, aber vor allem auch ihre liebenswürdigen Seiten sind ihm dabei besonders ans Herz gewachsen. Er singt so leidenschaftlich von Zahlen wie andere über ihre Liebesbeziehungen.
Mittlerweile tourt Timm Sigg mit seinem abendfüllenden Soloprogramm „Die Leiden des jungen Professors – Tiefgründiges in h-Moll“ durch Süddeutschland.
Herrlich selbstironisch und mit extrem viel Wortwitz!

mehr ...

Maxi Gstettenbauer: Lieber Maxi als normal

Normal kann jeder, doch Maxi kann nur einer! Nach „Nerdisch By Nature“ und „Maxipedia“ wächst der kellergebräunte Comedy-Nerd in „Lieber Maxi als normal!" immer weiter zum scharfen Beobachter des Alltags heran. Normal war nie ein Fall für Maxi. Keine klassische Ausbildung, kein Studium, nicht mal Abitur! Was für jeden anderen Beruf eine Katastrophe wäre ist für die Comedy genau richtig! Von der Schule direkt nach Köln in die Comedy-Welt!

mehr ...

Matze Knop: Wilkommen in Matzeknopien

Willkommen in MATZEKNOPien – Ich mach’s jetzt selbst

Der Kultcomedian kommt mit einem ganz neuen Programm!

mehr ...

Özcan Cosar: Old School - Die Zukunft kann warten

Özcan Cosar zeigt in OLD SCHOOL klare Kante: Die Zukunft kann ihn mal!

In seinem neuen Solo „Old School – Die Zukunft kann warten“ zeigt Özcan Cosar, dass er mit der Zukunft nichts am Hut hat, lieber im Heute lebt und das Vergangene gerne auf die Schippe nimmt.

mehr ...

Michael Eller: UNTER KREUZFAHRERN - Captain Comedy legt ab!

Comedian & Kreuzfahrt - Experte

Comedian Michael Eller hat als Gast Komiker schon über 50 Mal auf Schiffen der AIDA Flotte abgelegt, um Urlauber auf Salzwasser zu bespaßen und sie dabei eingehen d zu studieren. Ganz gleich, ob Sie schon mit dem „Kreuzfahrt - Virus“ infiziert sind oder sich noch fragen was Sie auf  einer solchen Reise erwartet, Captain Comedy gibt ihnen lustige und spannende Einblicke in die Welt der Kreuzfahrer und ihrer Marotten, der Crew und ihrer Storys, sowie der Einheimischen, auf die er bei jedem Landgang trifft. In seinem neuen Programm „UNTER KREUZFAHRERN - Captain Comedy legt ab“ erleben sie weitere absurde und saukomische Geschichten, die Eller auf den 7 Weltmeeren, in aller Herren Länder und überall sonst zusammen getragen hat, wo der Deutsche Kreuzfahrer stolz seine Bordkarte um den sonnenverbrannten Hals trägt.

mehr ...

Andreas Weber: Single Dad - Teilzeit alleinerziehend

Andreas Weber ist ein Vater Ende 30 und lebt nach einer Trennung zum ersten Mal in seinem Leben allein. Er erzählt vom Alltag als frischgebackener Junggeselle und von den Erlebnissen als Vaters von zwei pubertierenden Söhnen. Er beobachtet, dass Computerspiele aus Kindern keine aggressiven Killer machen, dazu reicht schon ein Brettspiel-Nachmittag. Aber was ist das “Das schönste Alter” der Kinder? Manchmal glaubt er, wenn sie irgendwann einen eigenen Fernseher haben… und den in den Umzugswagen tragen.

mehr ...

Patrizia Moresco: Die Hölle des positiven Denkens

Wenn die Hölle so brüllend komisch ist, wie ein Abend mit der Komikaze Kabarettistin Patrizia Moresco, wovor haben wir dann Angst? In ihrem neuen Programm erhebt sich die Moresco, wie Phönix aus der Flasche, gegen den neuen Zeitgeist. Nichts und Niemand bleibt verschont, am wenigsten sie selbst.

"Die Moresco ist eine Comedygranate" - Tagesspiegel Berlin

"So quecksilbrig und sprungbereit wie die Moresco ihre Gags abfeuert, so meisterhaft wie ihre Kunstpausen, bevor sie ihre Pointen detonieren lässt, ist Stand-Up-Comedy in Deutschland selten zu erleben." - Stuttgarter Zeitung

mehr ...

Roland Baisch: Wie haben Sie das gemacht, Herr Baisch? PREVIEW

Roland Baisch hat sich nach vielen Jahren auf Tournee Gedanken gemacht, wie es gelingt und was es bedeutet, andere zum Lachen zu bringen. Braucht man einen genetischen Defekt. Wird man als Komiker geboren? Hat man gute Dauerlaune? War man schon als Kind Klassenclown? Was treibt einen Menschen auf die Bühne?
Nach mehr als viertausend Shows als Komiker, Musiker und Schauspieler auf der Straße vieler Länder, in Funk und Fernsehen, auf großen und kleinen Bühnen – ausverkauft und ausgebuht, gefeiert, geteert und mit Preisen geehrt – stellt sich Roland Baisch heute selbst die Frage: Wie haben Sie das gemacht, Herr Baisch?
Eine unterhaltsame Reise in die harmonisch-zerrissene Innenwelt eines Mannes, der die Höhen und Tiefen des Lebens kennengelernt hat. Der an den Abgründen des Verlierers gestanden und in den Spiegel des Glücklichen geblickt hat. Eine Show mit Liedern, Dialogen und Geschichten, die so lustig sind, dass man sie ernst nehmen muss.

mehr ...