101 Einträge zu Ihrer Kategoriensuche gefunden.

Iiro Rantala & Galatea Quartett

„Energieschübe hoch vier … Das hellwache Galatea Quartett arbeitet unangestrengt Details heraus, die man zuvor nicht hörte.“ – Die Zeit
Das Galatea Quartett besteht seit 2005. Seine Mitglieder sind die Geschwister Sarah und Julien Kilchenmann, Yuka Tsuboi und Hugo Bollschweiler. Im Zentrum der Zusammenarbeit mit Iiro Rantala steht ein Arrangement von Mozarts Klavierkonzert No. 21, bei dem Iiro Rantala die Kadenzen jeweils improvisierend gestaltet.

mehr ...

Moving Krippenspielers

“Was acht Jazzern, die weder musikalisch noch inhaltlich irgendwelche Grenzen kennen, alles einfällt, wenn sie den Ansatz “Die Kirche muss sich modernisieren” verfolgen, grenzt an Wahnsinn nach Noten.” Bettina Schack NRZ.

Matthias Schriefl - Jesus, Bariton-Sax, Holz und viel BlechAlex Morsey - Maria, Nasenflöte, Trompete, Tuba und Bässe, Marcel Kolvenbach - Josef, Posaune und Schlagzeug, Michl Engl - Erzengl, Bassposaune, Euphonium, Tubas und zeitgenössischer Tanz Simon Rummel - Heiliger Geist, Bratsche, Keyboard, Klavier, Melodika und zeitgenössischer Tanz Claudia Schwab - Weihnachsstern, Gesang, Geige, Flügelhorn & Flöte
Bodek Janke - König Herodes, Esel, Tabla und Schlagzeug

mehr ...

BERTA EPPLE im Casino: Die Rente ist sicher

Sie haben im Laufe ihrer über 30-jährigen Bühnenlaufbahn schon alles erlebt. Im Blitzlichtgewitter der Fotografen und mobilen Radargeräten gehen sie unverdrossen ihren Weg. Nach Auftritten auf Weltausstellungen, in Pommesbuden, Philharmonien und U-Bahnschächten, stellen die drei Epples mit Verwunderung fest, dass sie immer noch keine Millionäre sind. Im Gegenteil!

Als wahre Künstler an ihren Instrumenten (Piano, Geige, Kontrabass) bleibt für Bobbi Fischer, Gregor und Veit Hübner sowieso nur die MUSIK. Das Trio zieht dabei weite Kreise, was die musikalischen Stilrichtungen (Latin Music, Jazz, Weltmusik, Chanson) angeht und geht in seinen Liedern in die Tiefe der allzu oft verdrängten Gedanken und Emotionen.

Es ist nicht zu ändern: die 3 Epples sind ihrer Spielsucht hoffnungslos verfallen! Was für ein Glück!

mehr ...

Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle: sehr sogar - Tournee 2018

Da sag noch einer, die Schwaben könnten nix außer "schaffa"!

Nein, die neue Tour der "Stumpfes" versinnbildlicht wie kein anderes Bühnenprogramm aus den mittlerweile 25 Schaffensjahren der schwäbischen Kultband, dass das bei unseren italienischen Nachbarn gelebte "dolce far niente" auch in der schwäbischen Lebensart schon immer sprachlich verwurzelt ist. Dabei bedienen sie sich natürlich ihres auf der Bühne aufgebauten "fahrenden Musikalienhandels": Es wird gezupft, gezogen, geblasen, gesungen, gebrüllt, gestrichen, geschlagen, getrunken, gegessen, geschwitzt was das Zeug hält.

mehr ...

Chris Gall Piano Solo: ROOM OF SILENCE

Der Münchner Pianist Chris Gall studierte am legendären Berklee College of Music in den USA und ist heute ist er auf den Bühnen Europas zu Hause. Nach seinem impressionistisch anmutenden Solo CD-Debut „Piano Solo“ aus dem Jahr 2015 und knapp 250 Konzerten als Gastpianist mit der Weltmusik-Formation Quadro Nuevo, stellt Chris Gall das Programm seiner neuesten Solo CD „Room of Silence“ vor, deren Vorgänger von der Fachzeitschrift Concerto bereits als „ein wohl überlegter Wurf in der langen Solo-Geschichte des Instruments" gefeiert wurde. Wie kaum ein anderer deutscher Pianist hat Gall in den letzten Jahren die Stilgrenzen des Jazz originell erweitert und begeisterte so das Publikum vom berühmten Jazzfestival in Montreux bis zur JazzBaltica.

„Eine musikalische Grenzüberschreitung für offene entdeckungsfreudige Ohren" JAZZTHETHIK

„Schwer lässt sich die Magie beschreiben, die Gall in seine Songs zu packen vermag"
WEGOTMUSIC.COM

mehr ...

Anne Folger: Selbstläufer

Kleinkunstsolo für E-Musik mit Hang zu Albernheiten.
(Klavierkabarett- Klassikcrossover)
 
Parole? Selbst laufen. Nach vorn, mit Schwung und schräg. Werktreue war gestern. Anne verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst. Fein beobachtet und in Komik verpackt. Außerdem liest sie Geschichten aus ihrer Kindheit in der ehemaligen DDR, ihren Zeiten im Musikinternat und bezaubert dabei mit ihrer komischen Blickwinkel.


mehr ...

Mike Janipka: Wendepunkt Liebe!

Wendepunkt Liebe!
Mike Janipka singt und spielt sein neues Programm. Sein Partner am Piano ist Jürgen Fälchle. Die besten Texte sind diejenigen, die ein Thema auf vielleicht noch nie dagewesene Art beschreiben, die selbst vielbesungenen Themen neue Aspekte abgewinnen und aufs Neue überraschen. Mike Janipka hat sich auf die Suche nach diesen besonderen Momenten begeben. Die Schätze auf die er dabei gestoßen ist, wird er an diesem Abend musikalisch souverän, frei von der Leber weg und unterhaltsam präsentieren. Texte, von der Liebe, in all ihren Facetten, von Krisen und Entscheidungen, von außergewöhnlichen Erlebnissen und nicht zuletzt vom Verliebtsein in das Leben.

mehr ...

Winterreise Staged

„Ausdrucksstark und wild und gleichzeitig so still; so viel Herz und Schmerz; ich glaube, das war die beste Winterreise bis dato.“  – Gefle Dagblad, Schweden

mehr ...

Jo van Nelsen. Am Klavier: Bernd Schmidt: Solang die Hose nicht am Kronleuchter hängt...!

Das langerwartete neue Gesangsprogramm von Chansonnier Jo van Nelsen! Die Musik der 20er Jahre hat es ihm schon in seiner Jugend angetan und war in vielen seiner Musikkabarettprogramme vertreten. Nun widmet sich Jo ausschließlich diesen Glanzstücken der Unterhaltungskunst und seiner Interpreten und Komponisten (wie Claire Waldoff, Willy Rosen, Friedrich Hollaender, Mischa Spoliansky, Rudolf Nelson, uva.) und präsentiert die witzigsten, frivolsten und absurdesten Schlager und Chansons der Jahre 1919-1933 in furiosen 90 Minuten, am Klavier virtuos begleitet von Pianist Bernd Schmidt. Neben den großen Hits dieser Zeit wie „Was macht der Maier am Himalaya“ oder „Ich steh mit Ruth gut“ werden viele Lieder präsentiert, die von raren Schellackplatten rekonstruiert und bislang nur selten aufgeführt wurden. Garniert wird das Ganze mit Texten der großen Kabarettautoren wie z.B. Kurt Tucholsky und seinem Gedicht „Europa“ (1932) , das aktueller denn je ist:
Da liegt Europa. Wie sieht es aus?

mehr ...

Count Baischy Orchester: Ein bisschen Swing muss sein

Thilo Wagner (p) Frank Wekenmann (g) Florian Dohrmann (b) Roland Baisch (voc, sax)

Aufgewachsen mit der Musik von Frank Sinatra, Dean Martin und Nat King Cole, bedeutete für Comedian Roland Baisch Jazz immer auch Unterhaltung und Spaß. Doch weil er nicht aus New York oder New Orleans sondern aus Korntal kommt ist Roland Baisch schlau genug, die Klassiker der swingenden Ära ins Deutsche zu übersetzen und zu interpretieren. Mit ihrem exquisiten Late Night Programm mit viel Humor und noch mehr swingender Musik verwandeln die vier Könner das Theaterhaus in einen rauchfreien Nachtclub!

mehr ...

Erika Stucky: TUBA KONG

Nach der Wurst und dem Fleisch ERIKA STUCKYS (musikalisch) starker Schnaps: TUBA KONG!

Die Kreaturen in Stuckys Welt kriechen dieses Mal aus dem Boden: King Kong, Godzilla, Dracula und Frankensteins Monster stehen als tiefe, verdichtete Töne Paten zu Erika Stuckys neuem Programm. Aber auch Johnny Cash, Suzi Quatro, Screaming Jay Hawkins. Und wer sich jetzt fürchten sollte, nimmt gleich eine Knoblauchkette mit...

Erika Stucky: voc, accord, film | FM Einheit: sounds (Einstürzende Neubauten) | Jon Sass: tuba | Ian Gordon-Lennox: tuba, tp

mehr ...

TRIO CON BRIO: Visiones des Espana - Virtuose Klänge des Südens

TrioConBrio ist der prominenteste Vertreter der Besetzung Querflöte, Bratsche und Gitarre. Das „kleinste Orchester der Welt“ überzeugt mit seinem üppig-sinnlichen Mischklang. Diese leidenschaftliche Musik genießt man mit allen Sinnen. Schmissige Virtuosität, melancholische Gesanglichkeit und folkloristische Flamenco-Elemente verbinden sich in wunderbarer Weise mit klassischer Meisterschaft. Im Theaterhaus kommen u. a. Werke von I.Albeniz, G. Bizet, E. Granados und José Gallardo zur Aufführung.

mehr ...

Anne Haigis und Franz Benton: Haigis & Benton

Vor 6 Jahren fiel Franz Bentons  letzter Vorhang ! Nun gibt es doch noch eine Zugabe, lauthals eingeklagt vor allem vom schwäbischen Publikum. “Wenn schon - denn schon“ dachte sich Benton und erfüllt sich einen lang gehegten Traum. Der heißt  “Anne Haigis“ ! “Deutschlands größte Rocksängerin“ ( Zitat Benton ) war schon Ende der Achtziger Benton´s Wunschbesetzung für seine erste große Ballade “Carry On“. Damals von den Plattenfirmen verhindert, freuen sich beide darauf zu zeigen, dass das ein großer Fehler war.
Endlich wieder mit dabei der von vielen länger vermisste Weltklasse-Harfenist und kongenialer Benton-Partner Kiko Pedrozo.

mehr ...