Respect the poets - Best of Poetry Slam und Bühnenliteratur

Seit über 9 Jahren schon pilgern literaturhungrige Slam-Fans Monat für Monat in die Rosenau, bereits zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn windet sich regelmäßig die Schlange der um Einlass Begehrenden durch den Hof der Kleinkunstbühne. Da dabei immer zahlreiche Slambegeisterte beim „Ausverkauft“ Schild wieder umkehren müssen, veranstaltet die Sprechstation in unregelmäßigen Abständen Slam-Special-Events im Theaterhaus.
Nachdem im vergangenen September beim „Dead or Alive-Poetry Slam“ im ausverkauften T1 des Theaterhauses Schauspieler gegen Slampoeten antraten, regiert am Donnerstag, den 29.04.10 erneut das gesprochene Wort im Theaterhaus.
Vier Dichter, ein Mikrofon – so lässt sich das Konzept des von der Sprechstation gemeinsam mit dem Theaterhaus veranstalteten Literaturevents „Respect the Poets – Best of Poetry Slam und Bühnenliteratur“ auf den Punkt bringen. Vier Dichter/innen und Autoren repräsentieren ein „best of“ des Poetry Slam sowie der zeitgenössischen Literatur: vom performativer Lyrik über klassische Slampoetry und Rap bis hin zu Kurzgeschichten-Prosa. Herausgekommenm ist ein Programm, dass die Creme de la Creme der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene repräsentiert. So werden der schwarzgallige Slampoet Etrit Hasler aus St. Gallen, der Leipziger Kurzgeschichten-Autor und Kabarettist Julius Fischer (im März schon zu Gast in der Rosenau mit seiner Band Fuck Hornisschen Orchestra), das musikalische Spoken Word Team Grossraumdichten sowie der junge Lyriker Julian Heun erwartet. Die eingeladenen Dichter eint jedoch trotz aller inhaltlicher und performativer Unterschiede der spielerische Umgang mit der Sprache sowie der Anspruch, ihre Texte expressiv auf die Bühne zu bringen. Anspruch der Veranstaltung - die im Theater Konstanz seit vielen Jahren mit großem Erfolg von der Sprechstation veranstaltet wird - ist es, die verschiedensten Formen
zeitgenössischer Bühnenliteratur zu einer gemeinsamen Show zu vereinen.
Den Abend eröffnen wird JULIAN HEUN. Der 19-jährige Berliner wurde 2007 zum besten U20-Slampoeten im deutschsprachigen Raum gekürt und tourt seitdem über die internationalen
Literaturbühnen. Ausserdem gewann er GOLDENEN BESEN und den PUBLIKUMSBESEN beim STUTTGARTER BESEN 2010. "Er dichtet mit Stabreim und Zeilensprung wie Rilke, er mischt Berliner Schnauze mit Kreuzberger Türko-Germanisch“, schreibt der Spiegel über den sprachbegabten Jungdichter. Wenn man seinen Texten lauscht wird einem sofort klar: hier handelt es sich um einen, der sich leidenschaftlich mit Literatur und Sprache auseinandersetzt.
Tobias Heyel (Stuttgart), Pauline Füg (Eichstätt) und Andreas Berger (München) bilden gemeinsam das Performance-Elektro-Poesie-Trio GROSSRAUMDICHTEN. Alle drei sind solo bereits seit Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Poetry-Slam-Szene und waren mit ihren Texten bereits mehrfach im Finale der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Vor ein paar Monaten haben sie ihre erste CD „an grauzonen vorbei“ veröffentlicht – ein Meisterwerk, dass an Poesie- und Klangintensität kaum zu überbieten ist. Kombiniert mit Live-Visuals von radient audiovisual arts entsteht eine beeindruckende Performance der „New Generation of Poetry“. Poetry meets Electronica,
Spokenword-Musik zum tanzen, nachdenken und sich treiben lassen.
Der Schauspieler, Autor und Musiker JULIUS FISCHER aus Leipzig lotet singender und lesender Weise die Abgründe des alltäglichen Wahnsinns aus und bastelt sich dabei eine kurzweilige und höchst amüsante Bühnenshow zusammen. "Die Entgrenzung, der kalkulierte Tabubruch sind in der Kunstszene an der Tagesordnung. Wer diese Realität literarisch noch überspitzen will, braucht sehr viel Sinn fürs Verschrobene.Kaskadengleich türmt Julius Fischer schrill-skurrile Einfälle auf, erntete eine Lachsalve nach der anderen“ (Sächsische Zeitung)
Aus dem schweizer St. Gallen kommt ETRIT HASLER. Der sarkastishe Schnellsprecher gehört seit über 10 Jahren zu den prägenden Stimmen des Schweizer Poetry Slam. Er ist vielfacher Slamgewinner und belegte bei den deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften zweimal den zweiten Platz. Die Kolumnen des Schnellsprechers erscheinen in unzähligen Zeitungen, seit 2005 sitzt er im Gemeinderat der Stadt St. Gallen.
Neben den genannten Künstlern haben die Veranstalter einen Special Guest angekündigt. Als Moderator führt THOMAS GEYER von der Sprechstation durch den Abend.
Die Dichternacht „Respect the Poets“ findet am Donnerstag, den 29.04.2009 um 20.00 Uhr im Theaterhaus Stuttgart statt.  http://www.sprechstation.de