Jazzfilm: Play your own thing
27. Internationale Theaterhaus Jazztage

Diesmal beleuchtet Julian Benedikt (Blue Note - A Story of Modern Jazz) wie die aus den USA kommende Musikrichtung in Europa Fuß gefasst hat. New Orleans wird immer wieder als Geburtsort des Jazz gehandelt. Doch seit die „schwarze Musik“ nach dem Zweiten Weltkrieg von den GIs verstärkt auch in Europa populär gemacht wurde, hat auch die Alte Welt in der Geschichte des Jazz ein kräftiges Wort mitzureden.

Regie: Julian Benedikt | Verleih: SKIP Media GmbH

Weitere Informationen
Film

Die Jazzfilmreihe wird von der Firma Schmalz + Schön finanziert.

 

 

Weitere Veranstaltungen "Film"
Was heißt hier Liebe?
Gauthier Dance: Grandes Dames
Was heißt hier Liebe?
Was heißt hier Liebe?
Gauthier Dance: Grandes Dames

Alle Veranstaltungen "Film" ...