Iiro Rantala & Galatea Quartett
KLASSIK? KLASSIK!

„Energieschübe hoch vier … Das hellwache Galatea Quartett arbeitet unangestrengt Details heraus, die man zuvor nicht hörte.“ – Die Zeit
Das Galatea Quartett besteht seit 2005. Seine Mitglieder sind die Geschwister Sarah und Julien Kilchenmann, Yuka Tsuboi und Hugo Bollschweiler. Im Zentrum der Zusammenarbeit mit Iiro Rantala steht ein Arrangement von Mozarts Klavierkonzert No. 21, bei dem Iiro Rantala die Kadenzen jeweils improvisierend gestaltet. Weiter auf dem Programm stehen Kompositionen von Iiro Rantala, die speziell für dieses Projekt arrangiert werden. Es gibt nur wenige Musiker, die sich genau auf der Grenze zwischen Jazz und Klassik bewegen. Der finnische Pianist Iiro Rantala gehört zu dieser seltenen Spezies. Ausgebildet an der Sibelius Akademie in Helsinki wandte er sich bald einmal dem Jazz zu und zog nach New York, wo er in diese Musik eintauchte.

Variationen zu Mozarts Klavierkonzert No. 21
Iiro Rantala (p)
Galatea Quartett: Yuka Tsuboi (v) Sarah Kilchenmann (v) Julien Kilchenmann (cl) Hugo Bollschweiler (va)