Olga Scheps: Scooter & more
KLASSIK?KLASSIK!

Geboren 1986 in Moskau, entdeckte die Tochter zweier Pianisten im Alter von vier Jahren das Klavierspiel für sich. Ihre Studien auf dem Instrument intensivierte sie nach dem Umzug der Familie nach Deutschland 1992. Bereits in jungem Alter entwickelte sie ein Klavierspiel, das intensive Emotionalität und Ausdrucksstärke mit außergewöhnlichem pianistischen Können vereint. Ihre Solo-Recitals sind beim Publikum in aller Welt ebenso gefragt wie ihre Auftritte als Solistin mit Orchester und ihre kammermusikalischen Projekte. So konzertiert Olga Scheps mit großem Erfolg in weltbekannten Konzerthäusern wie der Berliner und Kölner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, der Cadogan Hall London, der Tonhalle Zürich und der Suntory Hall in Tokyo.

Ihren neuesten Streich widmet sie nicht den Klassikern, sondern den Songs von „Scooter“. Für Olga Scheps von Sven Helbig arrangiert, klingen die überladenen Synthesizer-Knaller ohne H.P. Baxxters Mickey-Maus-Stimme tatsächlich sparsam beflügelt - im wahrsten Sinne des Wortes – und das ist ein Segen.

Mozart: Sonate a-Moll  KV310

Scooter, arr. von Sven Helbig:
"How much is the fish"
"Mary got no lamb"
"4am"
"Maria i like it loud"

Satie: 3 Gymnopedien

Stravinsky: Petruschka

Tschaikowsky: Nussknacker Suite


Olga Scheps (p)

Foto: Uwe Arens

 

Weitere Informationen
Konzert

 

Termine und Kartenbestellung
Fr 22.02.19 20:00  T2 
VVK: 28,-/ erm.: 19,-/ U-18: 15,-
incl. Geb.
Telefonische Auskunft und Reservierung unter
(0711) 40 20 7-20 /-21 /-22 /-23
täglich von 10:00 – 21:30 Uhr
Informationen zu Reservierung und Preise

 

Weitere Veranstaltungen "Konzert"
LaLeLu: Die Schönen und das Biest
"Neues Land in Sicht" - Vom Aufbrechen, Suchen und Ankommen
Senna Gammour: No more Fuckboys

Alle Veranstaltungen "Konzert" ...