SWR JetztMusik "Ritual und Zyklus" Orchesterkonzert
Rupert Hubert (Sprecher), SWR Vokalensemble (vom Tonband), SWR Symphonieorchester

WOLFGANG RIHM
Tutuguri. Poème dansé für einen Sprecher, Chor und großes Orchester (1980 – 1982)
Nach dem Gedicht „Tutuguri“ aus dem Hörspiel „Pour en finir avec le jugement de dieu“ von Antonin Artaud

SWR Symphonie-Orchester
SWR Vokalensemble Stuttgart
Dirigent: Emilio Pomàrico

Der Ursprung aller Musik kann im Ritual gesucht werden. Und das Ritual wäre ohne den Einsatz aller Körperkräfte bis hin zum Schrei nicht denkbar. Wolfgang Rihm war am Beginn seiner kompositorischen Karriere auf der Suche nach diesem wieder zu gewinnenden Ursprünglichen. Seine „Tutuguri“-Musik ist dabei der gewaltigste und explosivste Ausbruch eines Klangrituals, das die jüngere Musikgeschichte zu bieten hat. Pate stand ihm dabei der französische Dichter und Schauspieler Antonin Artaud, der 1936 mit seiner Reise zu den mexikanischen Ureinwohnern deren Rituale für ein zeitgenössisches „Theater der Grausamkeit“ fruchtbar machen wollte. Wolfgang Rihm realisierte schließlich mit „Tutuguri“ eine Version dieser Utopie der Entgrenzung zwischen Klang und Theater: eine magische Herausforderung ersten Grades.