Axel Prahl und Das Inselorchester - "MEHR - Das Konzert zum neuen Album"

Axel Prahl hat sich Zeit gelassen. Nach sieben Jahren, und das fast auf den Tag genau, präsentiert sich sein neues Album „MEHR“ aufwändiger, vielfältiger und opulenter. Der Musiker hat es reifen lassen.
Für viele war sein Debüt-Album "Blick aufs Mehr", mit seiner Bandbreite an musikalischen Stilen und Themen mehr als eine Überraschung, für nicht wenige war es die neue Lieblingsscheibe. Der Titel „MEHR" des zweiten Studioalbums verspricht mehr davon - und das Album hält es. Soviel Meer wie immer, aber mehr Lieder, mehr Zeit, mehr Musiker, mehr Instrumente, mehr Stile, mehr Töne, mehr Takte, mehr Themen, mehr Kosten. Das Warten hat sich also gelohnt.  Sechzehn klanggewaltige, dabei an Farbtönen reiche Stücke von Klassik bis Elektro - allesamt erneut aus der Feder von Axel Prahl, gemeinsam eingespielt mit seinem Inselorchester, auskomponiert von seinem Produzenten Danny Dziuk und diesmal mit Verstärkung durch die renommierten Brandenburger Symphoniker.
Axel Prahl entführt uns auf eine musikalische Weltreise, beginnend in den Weltmeeren vor Hamburg mit dem Shanty „Heute versauf ich die Heuer“. Wir besuchen Frankreich mit einem melancholischen Chanson "Da brennt noch Licht“, lauschen dem leidenschaftlich Fado-Duett „Scherben“ mit der wunderbaren Uschi Brüning in Portugal, feiern zu Funk-Musik in Amerika ("Das ist meine Frau"), tanzen Tango in Argentinien („Besinn` Dich“), träumen uns mit "Komm lass und fliehen" in die Karibik und kehren mit dem Couplet „Für ein Amt“ zurück ins sehr reale Berlin. Authentisch, immer aufrichtig, aber auch mit einem Augenzwinkern. Prahl bleibt Prahl, denn Prahl singt Prahl.