Boris Palmer und Walter Wüllenweber: Die Wiederentdeckung der Streitkultur
Moderation: Stefan Siller

"Die Wiederentdeckung der Streitkultur"
Der eine ist der wohl bekannteste Provokateur der Grünen und erregt mit seinen kontroversen Facebook-Posts landesweit die Medien, der andere ein hochdekorierter Journalist. Walter Wüllenweber und Boris Palmer – unterschiedlicher könnten zwei Positionen kaum sein, beide beschäftigten sich mit der aktuellen Situation in Deutschland und der Welt.

Für Wüllenweber, der in seinem neuen Buch »Frohe Botschaft« gegen den Pessimismus unserer Zeit anschreibt, ist klar: »Die vergangenen Jahrzehnte waren die beste Phase in der Geschichte des Homo sapiens. (…) Die frohe Botschaft ist die politischste Botschaft unserer Zeit.«

Boris Palmer , der als Bürgemerister täglich in seiner Stadt Probleme lösen muss, sieht hingegen eine zunehmende Angstkultur in der Bevölkerung, Ängste, die man seiner Meinung nach ernst nehmen muss. Sein Buch »Wir können nicht allen helfen« ist eine Streitschrift für mehr Mut und Realismus in der Politik – entstanden aus seinen Erfahrungen an der tagespolitischen Basis.

Mit Wüllenweber und Palmer treffen zwei mutige und kontrovers denkende Köpfe aufeinander – sie streiten leidenschaftlich, sie entwickeln gemeinsam und gegeneinander Thesen zur gegenwärtigen Lage. Diese beiden Kontrahenten erwecken den urdemokratischen Begriff der »Streitkultur«, der uns dieser Tage so oft abgeht, wieder zu neuem Leben.«