Ausstellungseröffnung: DEUTSCHLAND: MY HOME MEIN NEUES ZUHAUSE 2.0
Portraits, Geschichten und Interviews von und mit Geflüchteten.

Diese neuartige Multi-Media-Ausstellung ist eine Expedition in den Alltag von geflüchteten Menschen in Stuttgart mit Fotos, Textzitaten und Musik. „Mir ist es ein Anliegen, den Menschen, denen ich in Stuttgart begegnet bin, ihre Einzigartigkeit spüren zu lassen. Die Besucher der Ausstellung sollen selbst hautnah erleben können, wie die von weither gekommenen Flüchtlinge ihren Alltag hier meistern“, verdeutlicht Franco Maria Jennewein, Stuttgarter Fotograf und einer der Macher der Ausstellung. Die Präsentation zeigt, wie die Geflüchteten heute mit dem einschneidenden Erlebnis ihrer Flucht umgehen. Die Gespräche mit den Asylanten führte die Journalistin Monique Klinkenberg-Viehöver. Ergebnis der Begegnungen sind sowohl Bildportraits von einzigartigen Menschen als auch eine respektable Sammlung an erlebten Geschichten, die zu den einzelnen Schicksalen gehören – authentische Interviews, die in der Ausstellung gehört werden können. So bekennt sich eine Afghanin: „Für mich ist Heimat ein Ort, an dem ich sicher bin. Deswegen sage ich, ich habe nur eine Heimat, und das ist Deutschland. Denn hier fühle ich mich mit meiner Familie zum ersten Mal sicher. Unsere erste Heimat haben wir vor vielen Jahren verloren, damals, als unsere Eltern vor russischen Bomben aus Afghanistan in den Iran geflohen sind.“ Ihre Stimme gibt die Gefühllage vieler Geflüchteter wieder.

Die Arbeit und die Ausstellung sind in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für die Eine Welt e.V. (AGDW) entstanden, die in Stuttgart geflüchtete Menschen in mehreren Unterkünften betreut.

» Ausstellungseröffnung So 13.1. • 11:30h

Ausstellung bis 31. März 2019

Eintritt frei

 

Weitere Informationen
Ausstellungseröffnung

 

 

Weitere Veranstaltungen "Ausstellung"
Herbert Grammatikopoulos: Nepal

Alle Veranstaltungen "Ausstellung" ...