Kollektiv InterAKT Initiative: Vox ex nihilo

"Vox ex nihilo" ist eine inklusive Musik-, Theater- und Tanzperformance. Die Aufführung setzt sich mit der Bedeutung der Stimme aus sozialen, politischen und kulturellen Perspektiven auseinander. Sie hinterfragt ihre aktuelle Rolle in der Gesellschaft. Die Aufführung möchte vielen unterschiedlichen Stimmen - von gehörlosen Menschen bis hin zu den Geflüchteten aus der Ukraine - gemeinsam Gehör verschaffen. Die Performance richtet sich an alle Menschen, die Lust auf inklusive Kultur haben.

Es gilt Ticketverkauf für die Vorstellungen am 20. und 21. Mai.
Am 22. Mai ist die Aufführung im Rahmen des “Funkeln inklusive - Das Stuttgarter Kulturfestivals” kostenlos. Eine Anmeldung über tickets@theaterhaus.com ist erforderlich. Assistenzhunde sind willkommen. Bitte geben Sie dies bei der Anmeldung an.

 

20. Mai
19:45 Barrierefreie Einführung
20:15 Premiere
21:45 Barrierefreies Nachgespräch

 

21. Mai
19:15 Körper Warm-Up mit dem Team zum Mitmachen
20:15 2. Vorstellung

 

22. Mai
19:00 Barrierefreie Einführung
19:30 3. Vorstellung
21:00 Barrierefreies Nachgespräch

 

Künstlerische Leitung und Gesang: Viktoriia Vitrenko Schauspiel: Sabine Scherbel
Regie und Libretto: Jasmin Schädler und Tanja Langer Choreografie und Produktion: Sophie Gisbertz
Komposition: Alexandra Filonenko, Mattia Bonafini, Rainer Rubbert Klangregie: Ui-Kyung Lee
Bühnenbild: Susanne Brendel Lichtdesign: Alexander Joseph Kostümbild: Laura Yoro Maske: NN
Gebärdensprachdolmetscherinnen: Hannah Häberle, Tanja Lilienblum
Produktion, Projektträger: InterAKT Initiative e.V.

Im Rahmen des Funkeln Inklusive - Das Stuttgarter Kulturfestival
In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz & Performance e.V. und Musik der Jahrhunderte e.V..
Gefördert von Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Wüstenrot Stiftung, Dachstiftung für individuelles Schenken im GLS Treuhand e.V. und dem Stuttgarter Kollektiv für aktuelle Musik e.V..