Blind Dates
mit Michaela May

Petra Ibarra, verwitwete Becker, verwitwete Grützner, verwitwete Steinmeier und zuletzt verwitwete Sachtleben hat ein Problem: Kaum ist sie verheiratet, sterben ihr die Männer weg. Doch Petra gibt nicht auf. Sie gibt Inserate auf, sucht im Internet, und trifft sich immer wieder "blind date" mit Männern, die infrage kommen. Doch das Angebot ist mager, die Ausbeute ist ernüchternd und mit dem Alter lässt auch von männlicher Seite das Interesse an Petra nach.
In einem tragisch-komischen Monolog erzählt Michaela May alias Petra Ibarra vom Auf und Ab in ihrem spannend abwechslungsreichen Leben, das oft wie ein Krimi anmutet. Von ihren zahlreichen Männerbekanntschaften, ihren vielen Niederlagen, und von ihren oft sehr pragmatischen Überlebensstrategien.

Nach vielen TV-Hauptrollen (z.B. in  "Münchner G´schichten, Kir Royal, zur Freiheit, Kommissarin in Polizeiruf 110, u.v.a.) macht Michaela May mal wieder einen Abstecher auf die Bühne.
Hanns Christian Müller (u.a. Regisseur und Ko-Autor von Gerhard Polt) hat dazu das passende Stück geschrieben: Satirisch, boshaft, frech, menschenfreundlich und komisch. Und mit viel Musik...

Es spielt: Michaela May
Buch/Regie/Musik: Hanns Christian Müller
Kostüme: Ulrike Harrassowitz
Ausstattung/Technik: Jan von Thülen

Eine Radio Ikebana Produktion