Ludwig Blochberger

Das Buch der von Neil Young Getöteten

Ludwig Blochberger sitzt. Er schaut mit den Händen im Schoß in die Kamera.
© Zaucke

Beschreibung

»Das Buch der von Neil Young Getöteten« ist mehr als nur das schönste, klügste, verrückteste Buch, das je über Rockmusik geschrieben wurde – es ist eine Hymne auf das Leben. Mit den berüchtigten Dreimonatskoliken fängt es an – Abend für Abend windet sich die neugeborene Tochter des Erzählers in Krämpfen. Das einzige wirksame Gegenmittel: die Songs von Neil Young. Für Vater und Tochter beginnt eine Reise durch den Kosmos des kanadischen Musikers hin zu den verlorenen Illusionen und flüchtigen Augenblicken des Glücks. Mit leichter Hand verwebt der Schriftsteller Navid Kermani den Alltag einer jungen Familie mit den großen Lebensfragen, und wie nebenbei wird klar, wo noch Splitter vom Paradies zu finden wären: nicht nur in der Musik.

Eines abends im Jahr 1997 schleicht sich der 14-jährige Teenager ins Wohnzimmer des elterlichen Hauses und schnappt sich das Decade Album von Neil Young. Im Bett lauscht er mit seinen Kopfhörern zum ersten Mal ganz bewusst und intim den Klängen des 1945 in Kanada geborenen Sängers. Es soll der Beginn einer langen, nicht enden wollenden Leidenschaft werden. Seitdem hat den ehemaligen Wiener Sängerknaben die Musik von Neil Young nicht mehr losgelassen. Nur kurze Zeit später kauft er seine erste Gitarre und bringt sich Autodidakt das Spielen bei. Wie in einem Film von Woody Allen phantasiert er sich in die vergangenen Zeiten des „Good Old Rock 'n' Roll“. Mit der Pop-Musik seiner Generation kann er so gut wie nichts anfangen. Neil Young wird seine Obsession - bald füllen alle Musikalben seinen Schrank. 2001 kann er sein Idol endlich zusammen mit Crazy Horse live in der Berliner Waldbühne erleben. Auf dem Konzertmitschnitt hört man seinen Jubel unter den 22.000 Zuschauern heraus. 2017 spielt er mit seiner eigens gegründeten Formation ein „Tribute to Neil Young“ Konzert im Berliner Prachtwerk. Mit der Lesung aus Navid Kermanis »Das Buch der von Neil Young Getöteten« mit live interpretierten Songs von Neil Young auf der Gitarre startet Ludwig Blochberger einen erneuten Anlauf, den "Godfather of Grunge" zu würdigen.

Ludwig Blochberger, geboren 1982 in Ost-Berlin, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Er arbeitet für Theater und Film, einem größeren Publikum ist er bekannt als Kommissar Tom Kupfer der ZDF-Krimiserie »Der Alte« oder als Riwal in der ARD-Reihe »Kommissar Dupin«.

Line up:
Gesang, Gitarre, Mundharmonika: Ludwig Blochberger

Tickets und Termine

Vorverkauf: 22,– / erm.: 18,– €
Theaterhaus-Kasse: +49 711 4020720

Leider gibt es im Moment keine zukünftigen Termine im Theaterhaus.

Entdecken Sie gerne weitere Veranstaltungen in unserer Übersicht .