MOVES FOR FUTURE

MOVES FOR FUTURE: Das Konzept

Den Tanz zukunftsfähig zu machen – das ist schon lange das große Anliegen von Eric Gauthier. Und lange meint eigentlich von Anfang an. Denn schon vor der ersten Premiere SIX PACK der Theaterhaus-Company im Januar 2008 brachte er mit seinen ersten sechs Tänzer*innen und dem Gauthier Dance Mobil den Tanz zu Menschen, die nicht selbst ins Theater kommen können. Doch die Company wuchs, die Auftritte im Theaterhaus und auf Tour wurden zahlreicher. Entsprechend wurde es immer schwieriger, Termine zu finden für das Gauthier Dance Mobil. 

Doch nun gibt es ein Happy-End – und einen Neustart für dieses so wichtige Outreach-Projekt. Gefördert durch das Bundesprogramm DIS-TANZ-START, sorgt die zweite, junge Company des Theaterhaus Stuttgart für den authentischen heißen Draht zum Publikum von morgen. Der Fokus der Gauthier Dance JUNIORS, die selbst im Alter zwischen 18 und 22 Jahren sind, liegt auf externen Vorstellungen, mit denen sie Kinder und Jugendliche für den Tanz begeistern. 

 

 

MOVES FOR FUTURE: Der Schirmherr

Als Schirmherrn konnte Eric Gauthier eine Persönlichkeit gewinnen, die ideal zur Mission von MOVES FOR FUTURE passt: den Fußball-Star Jürgen Klinsmann. Kennengelernt hatten sich die beiden beim Sommerfest 2021 zum 25. Geburtstag des Esslinger Kinderzentrums, in Trägerschaft von Klinsmanns Agapedia-Stiftung. Es überrascht nicht, dass sich die so vielfältig sozial Engagierten auf Anhieb sympathisch waren. Als Eric Gauthier nun bei Jürgen Klinsmann anklopfte, musste der nicht lange überlegen: „Klar mache ich mit! Schließlich verfolgen wir mit Agapedia ganz ähnliche Ziele, nämlich Kinder durch Sport, Spiel und Bewegung zu fördern. Für unsere ganze Gesellschaft sind Initiativen wie Erics MOVES FOR FUTURE unglaublich wichtig, noch wichtiger für Kinder und Jugendliche. Nach mehr als zwei Jahren Pandemie müssen sie erst wieder lernen, aktiv zu werden und die Freude an der Kreativität wiederzuentdecken.“ 

Den Start von MOVES FOR FUTURE wird Jürgen Klinsmann, der in den USA lebt, leider verpassen. Eine gemeinsame Aktion, möglichst bald, ist jedoch fest im Blick.

 

 

MOVES FOR FUTURE Mobil

Moderiert und erklärt von Eric Gauthier, vermittelt das MOVES FOR FUTURE Mobil Kindern und Jugendlichen einen Einblick in die kreative Arbeit einer Tanzkompanie. Zu der knapp einstündigen Show gehören Aufführungen von kompletten Tanzstücken ebenso wie eine Live-Demonstration zur Entstehung einer Choreographie. Und natürlich wird Eric Gauthier sein Publikum auch zum selbst Tanzen animieren.

Für das Premierenprogramm hat der Künstlerische Leiter auch der Gauthier Dance JUNIORS zwei Solos und ein Duett ausgesucht. Dazu gehört Michel Fokines Ballettklassiker Der sterbende Schwan in einer Adaption von Eric Gauthier (Tanz: Ayda Frances Güneri), der Pas de deux aus Nacho Duatos Erfolgsstück Rassemblement (Tanz: Arnau Redorta Ortiz und Maria Sayrach Baró) und eine Uraufführung von Eric Gauthier. Eigens für das MOVES FOR FUTURE Mobil hat er ein neues Solo kreiert: Everybody’s Somebody, ein Stück über die Liebe zu Lewis Capaldis Hitsong Someone You Loved (Tanz: Angelo Minacori).

 

 

MOVES FOR FUTURE Pop-up

Einen solchen Schultag wird wohl niemand so schnell vergessen! Denn wo Eric Gauthier mit seiner „Unimog-Bühne“ aufschlägt, ist Show pur angesagt. Bei den MOVES FOR FUTURE Pop-ups nutzt der Künstlerische Leiter von Gauthier Dance die große Pause, um den ganzen Schulhof mit einem Blitzauftritt in Bewegung zu bringen. Sein junges Publikum erreicht der begeisternde „Vortänzer“ mit viel Humor, angesagten Songs und eingängigen, unkomplizierten Choreographien.

Finanziell und ganz handfest materiell werden die Pop-ups von der Daimler Truck AG unterstützt. Das Unternehmen stellt auch den gebrandeten MOVES FOR FUTURE-Unimog zur Verfügung, dessen Ladefläche zur mobilen Bühne mutiert. Dazu Daimler Truck-Kommunikationschef Jörg Howe: „‘Für alle, die die Welt bewegen / For all who keep the world moving‘ lautet das Selbstverständnis von Daimler Truck, das damit ganz wunderbar zu Eric Gauthier und seinem Projekt MOVES FOR FUTURE passt. Doch neben der Freude an Bewegung teilen beide auch die Überzeugung, dass Bildung die Grundlage für eine offene und fortschrittliche Gesellschaft ist. Deswegen beteiligen wir uns als Unternehmen auch sehr gerne an dem von Eric initiierten Projekt, das sich aktiv für die kulturelle Bildung junger Menschen einsetzt.“

Und natürlich herzliche Einladung zum Startschuss für die MOVES FOR FUTURE Pop-ups am Mittwoch, 18. Mai 2022 in der Filderschule in Stuttgart-Degerloch. Zur Premiere hat sich nicht nur der Stuttgarter Kulturbürgermeister Fabian Mayer angemeldet. Mit von der Partie sind auch zahlreiche Schulleiter und Schulleiterinnen. Sie wollen sich bei erster Gelegenheit einen Eindruck verschaffen, ob das neue Format auch für ihre Schule in Frage kommt. Weitere Stationen für die MOVES FOR FUTURE Pop-up-Tour werden ständig ergänzt. 

 

 

Bildmaterial zu MOVES FOR FUTURE finden Sie in unserem Pressebereich. 

 

 

Das Projekt MOVES FOR FUTURE wird unterstützt durch die Landeshauptstadt Stuttgart, die Daimler Truck AG, die Gerhard und Paul-Hermann Bauder Stiftung, die Ott-Goebel-Jugend-Stiftung, die Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau, die Ehmann-Stiftung, die Stiftung Herbert Metzger und Anneliese Metzger-Nord und die Rotary Stiftung Stuttgart sowie das RehaZentrum Leonberg.

 

Die Gauthier Dance JUNIORS//Theaterhaus Stuttgart werden gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Absolvent:innen-Förderung DIS-TANZ-START des Dachverband Tanz Deutschland.

 

Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart bedankt sich bei den Sponsoren STIHL und Fashion- und Lifestylehaus Breuninger in Stuttgart, den Unterstützern Kästner GmbH & Co. KG, den First Friends und Friends of Gauthier Dance, der Gerhard und Paul-Hermann Bauder Stiftung, der Stiftung Herbert Metzger und Anneliese Metzger-Nord sowie der Hanns A. Pielenz-Stiftung und der Robert Pröbstl-Stiftung.

 

Das Theaterhaus Stuttgart wird gefördert von der Mercedes-Benz Bank, der Stadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg.