Milenko Goranovic - Csardas für den Alten
Ein Erzähltheater von und mit Milenko Goranovic

Das Erzähltheater „Csaradas für den Alten“ ist ein im doppelten Sinn dokumentarischer Theaterabend. Der preisgekrönte Text („Micheal Lindner“ Preis, Literaturfestival in Leipzig 2009) basiert auf einer wahren Geschichte: Die Liebe zwischen Admira Ismic und Bosko Brkic. Selbst in einem Krieg, in dem sich ihre Volksgruppen vernichten wollten,blieben zwei junge, verliebte Menschen zusammen. Am 19.Mai 1993 versuchten sie aus der belagerten Stad zu fliehen; dabei wurden sie erschossen. Das Besondere: Bosko wurde sofort tot, Admira nur verwundet, sie hätte noch fliehen können, oder sie hätte es mindestens versuchen können – stattdessen versuchte sie mit ihrem Körper die Leiche ihres Freundes zu schützen bis auch sie ausgeblutet ist.
Aber der Theaterabend ist dokumentarisch auch deswegen, weil gleichzeitig auch die Originalfotos vom Leben und dem Tod der zwei Liebenden in Sarajevo gezeigt werden.

 

Die Kritik:
„...Eine gewissermaßen klassische Utopie liegt Milenko Goranovics Beitrag „Csárdás für den Alten“ zu Grunde. In einfacher allgemein verständlicher Sprache, (...) wird ein Riesenhorizont an Welt mit allen ihren Fragen eröffnet. Handelt der Text doch ebenso von der Fragilität unserer Wahrnehmung wie unserer Gesellschaften, thematisisert er doch exemplarisch, welche Möglichkeiten der Einzelne hat, innerlich unabhängig zu sein von einem sich verrohenden Gemeinwesen, aber auch, wie sehr der Mensch auf seine Natur als soziales Wesen, dass auf Mitwesen angewiesen ist, verpflichtet bleibt. Er sagt etwas über den positiven Wert von Traditionen und im selben Atemzug spricht er vom Scheitern dessen, der sich nicht verändert. Er ist nicht zuletzt in diesem Fragehorizont damit aber auch ein Text über Kunst und ihre Möglichkeiten. Alles dies leistet der prämierte Text. Und alles ganz organisch, aus einem Guss...“
Bertram Reinecke in Lyrikzeitung&Poetry News