die apokalyptischen tänzerin*nen: Wunderland - Uraufführung
Sommer im Theaterhaus

die apokalyptischen tänzerin*nen: Wunderland - Uraufführung
Sommer im Theaterhaus
Premiere: 30.7.


Bei Wunderland begeben sich die apokalyptischen tänzerin*nen gemeinsam mit der feministischen Influencerin Alice auf einen musikalischen, performativen Roadtrip, nach dem gleichnamigen Stück von Mugetha Gachago.

“Ach... da habe ich eine saure Gurke vergessen. [Schmatzgeräusche]”

Alice wacht im Bett der Weißen Königin auf und wird sofort zur abenteuerlichen Suche nach der Blume des Lebens verpflichtet. Die Blume des Lebens muss gerettet werden. Aber in Wunderland ist nichts wie es scheint. Obwohl es keine Grenzen gibt und das Land sich augenscheinlich vom Konzept des Nationalstaats distanziert, markieren sowohl die Rote als auch die Weiße Königin klare Herrschaftsansprüche.
"Gut" scheint auf jeden Fall niemand zu sein. Die Weiße Königin steckt heimlich mit dem Joker unter einer Decke und zahlt vermutlich nicht den Mindestlohn, die Rote Königin hält den Vater von Pablo und Bablo gefangen, um Bablo als Bediensteten festzuhalten und die Blume des Lebens isst zu viele Burger. Und alle fahren wirklich immer mit dem Auto – aber eigentlich ist das ja gut in Wunderland! Und sogar Alice darf selbst ans Steuer eines Rennautos, obwohl sie zuhause schon mehrfach durch die Fahrprüfung gefallen ist und eigentlich lieber E-Bike fährt.
Mit Wunderland geht die Zusammenarbeit des Kollektivs mit Mugetha Gachago nach forever apocalyptic und following mo in die dritte Runde. Der Autor schreibt Wunderland für Performance und Chor.

Am 31.07.2021 wird es eine Stunde vor Aufführungsbeginn eine Bühnenbegehung für blinde und sehbehinderte Menschen geben, inklusive Austausch mit dem Team. Wir bitten um Voranmeldung beim Kartenkauf.


Text: Mugetha Gachago
Künstlerische Leitung: Mona Louisa-Melinka Hempel, Jasmin Schädler, calendal
Regieassistenz: Sophia Sadzakov
Komposition: Sara Glojnarić
Tonassistenz: Ui-Kyung Lee
Bühnen- & Kostümbild: Johana Gómez
Lichtgestaltung & Technik: Alexander Joseph
Bühnen- & Kostümassistenz: Sofia Falsone & Sangyeon Lee
Verwundertes Dirigat: Viktoriia Vitrenko
Chor: Rohrer-Lied-Ensemble
Produktion: Produktionsbüro schæfer&sœhne
Konzeptionelle Zusammenarbeit Barrierefreiheit Sehen: Peter Luttringer, Nikolauspflege
Gestaltung: Jasmina Begović

In Kooperation mit dem Theater Rampe und dem Theaterhaus Stuttgart.
Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, den Fonds Soziokultur e.V., das Freischwimmen Netzwerk, die Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart, und den TANZPAKT Stadt‐Land‐Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

TANZPAKT Stuttgart ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

 

Weitere Informationen
Performance

 

Termine und Kartenbestellung
Fr 30.07.21 19:00  T3 
Sa 31.07.21 19:00  T3 
So 01.08.21 11:00  T3 
18,-/ erm.: 12,-
Kartentelefon: (0711) 40 20 7-20 /-21 /-22 /-23
Montag bis Freitag von 10:00—18:00 Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen: Geschlossen
Informationen zu Reservierung und Preise

 

Weitere Veranstaltungen "Tanz"
Peenemünde Compassion - Butoh-Tanz-Performance
Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart: The Dying Swans Live Experience
Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart: SWAN LAKES
BALLET REVOLUCIÓN

Alle Veranstaltungen "Tanz" ...