9: Sergej Newski: DIE EINFACHEN
Neue Vocalsolisten

Als »Die Einfachen« benannte sich im nachrevolutionären Leningrad der 1920er Jahre die Gay-Subkultur, zu der Arbeiter: innen, Kleinangestellte und Student:innen gehörten.Sergej Newski hat für seine gleichnamige Dokumentaroper Briefe dieser Menschen an den Psychiater Wladimir Bechterev verwendet, wiederentdeckt und publiziert von der Wissenschaftlerin Ira Roldugina.Mit seiner Dokumentaroper lässt Sergej Newski die Schicksale eines Bauers, einer Studentin und eines Lehrers wiederaufleben als »Hommage an eine faszinierende Generation, die unter extremen Herausforderungen ihrer Zeit versucht, ihre Würde zu bewahren.«Und obwohl scheinbar historisch, beschreibt Sergej Newski mit seinem Werk die Nöte der Gaykultur im Russland der Gegenwart und in vielen anderen totalitären Regimen.Interpret:innen sind die Neuen Vocalsolisten.Der Oper vorangestellt wird Sergej Newskis Duo für Countertenor und Bass „Vray dieu d´amour“sowie einGespräch mit Ira Roldugina, Marina Davydova und Sergej Newski über“Die Einfachen“ und die russische Gay-Subkultur der 1920er Jahre.

Weitere Informationen
Konzert

Veranstalter: Musik der Jahrhunderte

 

 

Weitere Veranstaltungen "Konzert"
Nolabeat
Thabilé: Dlamini Echo
Roland Baisch und Frank Wekeman: Best of - Songs in Stories
Phon B

Alle Veranstaltungen "Konzert" ...