Oslo Sinfonietta, Eggen, Augestad, Melien, Buene: Schubert Lounge
ECLAT 2019

Eivind Buene: Schubert Lounge (2018)

Tora Augestad (Mezzosopran), Halvor Festervoll Melien (Bariton), Christian Eggen (Klavier), Eivind Buene (Gesang & Fender Rhodes), Oslo Sinfonietta, Leitung Christian Eggen

Franz Schubert, sagt Eivind Buene, war ein „Singer/Songwriter“. Eine Schubertiade als Vorbild, stellte sich der Komponist – selbst mit Popmusik aufgewachsen – Schubert in der Singer/Songwriter-Pose der 70er Jahre vor...

Franz Schubert, sagt Eivind Buene, war ein „Singer/Songwriter“. Eine Schubertiade als Vorbild, stellte sich der Komponist – selbst mit Popmusik aufgewachsen – Schubert in der Singer/Songwriter-Pose der 70er Jahre vor: mit einem Fender Rhodes und der Stimme eines Popsängers. So inszenierte er seine ersten Schubert Lounges für seine Freunde in Oslo. Angeregt von einem dieser Hauskonzerte schlug der Bariton Halvor Mellen Buene vor, dass beide einmal als Sänger zusammenarbeiten könnten. Eivind Buene interessiert diese Reibung unterschiedlicher Ästhetiken und unterschiedlicher Denksysteme. In der weiterentwickelten Schubert Lounge treffen gleich drei verschiedene Musikrichtungen aufeinander: Buenes eigene rekontextualisierte Version von Schubert-Liedern, Halvor Mellens Interpretation von Buenes für seine Stimme komponierte Musik, basierend auf Fragmenten aus Schuberts Tagebuch, und Tora Augestads sehr persönliche Interpretation von Schubert-Liedern. Die Musiker der Oslo Sinfonietta bewegen sich zwischen den Welten der Singer/Songwriter und der zeitgenössischen Musik. Seit seinem Komponisten-Debüt vor 20 Jahren ist das Ensemble ein wichtiger Interpret von Eivind Buenes Musik. Nun werden sie das erste Mal gemeinsam auftreten.