Birthday-Concert Veit Hübner & Ralf Schmid
A celebration of friendship
32. Theaterhaus Jazztage 2019

Veit Hübner (b) Ralf Schmid (p) Paula Morelenbaum (voc) Gregoire Maret (harm) Joo Kraus (tp) Gregor Hübner (v) Torsten Krill (dr) Silke Schmid (v) Fabiana Schmid (v) Fee Hübner (v) Malena (v) Heinz Hübner (v)Adelheid Hübner (va) Iris Hübner (b) Elijah (harp) Ferdinand Hübner (perc) Lino Schmid (perc, vo) Pete Schmid (voc, git)

In einem Konstanzer Probenraum haben sie in den späten 80ern zum ersten Mal gejammt. Oder war es in Ravensburg? Oder im Jazzclub Oktave „bei Ali“ in Stuttgart? – Zu viele gemeinsame Sessions, Konzerte, Aufnahmen und Reisen waren es als dass sich Veit Hübner und Ralf Schmid an Einzelheiten erinnern könnten. In Stuttgart studierten beide an der Musikhochschule tagsüber Klassik, abends Jazz auf der Szene. Mit Torsten Krill formierte sich das Trio Schmid/Hübner/Krill (später „Tales in Tones Trio“) und gewann gleich in der Kölner Philharmonie den begehrten Hennessy Jazz Award. Als DAAD-Stipendiaten - und Familienväter! - zogen Veit und Ralf nach New York, studierten weiter und bauten (ohne es wirklich zu wollen) ein internationales Netzwerk auf, das sie bis heute in die große weite Jazzwelt vernetzt – obwohl sie längst ins Ländle heimgekehrt sind.
Den Landesjazzpreis haben beide bekommen und ihrer Heimat viel zurückgegeben: Veit bringt als Initiator des Einhaldenfestivals große Kultur ins ländliche Oberschwaben, Ralf bescherte als Dirigent und Arrangeur der SWR Big Band preisgekrönte Produktionen und ist Jazzprofessor in Freiburg.
Ständig spielen und spielen und spielen sie miteinander, in der Heimat und ganz woanders und blicken sich manchmal verblüfft unter dem geöffneten Flügeldeckel hindurch an, über ihr nach so viel gemeinsam gespielten Tönen, befahrenen Skipisten, gekochten Menüs gewonnenes Fine-Timing. Dieses werden sie im Theaterhaus zelebrieren. Vom Tales in Tones Trio mit Joo Kraus über die Hübner Brothers, das Bossarenova Trio mit Paula Morelenbaum und Ralfs Soloprojekt Pyanook wird aus Veits und Ralfs „Celebration of friendship“  ein großes Tutti mit Eltern, Kindern, Geschwistern.