Murmel, Murmel, Murmeltiere – Die Verschollenen
Stückentwicklung von Anna Drescher, Katrin Spira und der Theatergruppe AnimArt

Eine Stückentwicklung von „animArt“, Anna Drescher & Katrin Spira

Professor Robinson liebt Murmeltiere, täglich verspeist er eines - soviel ist sicher. Ganz und gar nicht sicher ist diese unwirtliche, merkwürdige Insel auf der neuerdings - ebenfalls täglich Verschollene aus den verschiedensten Zeiten und Gegenden der Weltgeschichte eintreffen. Sie haben Utopien im Gepäck, die längst vergessen sind und sie versuchen dem Ort, an dem sie gestrandet sind, gleich wieder zu entkommen. Immer wieder neu, Tag für Tag. Täglich lässt der Professor grüßen. Täglich geht nichts voran. Es scheint, als würde er mit den Murmeltieren auch alle utopischen Gedanken verschlucken. Je klarer der Gruppe wird, dass zwar alle vom Professor reden, ihn aber nie jemand gesehen hat, umso mehr wächst der Widerstand. Eine Inselrevolte bahnt sich an mit dem Ziel, gemeinsam endlich ans Ende des Regenbogens zu gelangen. Raus aus der Zeitschleife, rein ins Gerade-Eben-Jetzt.

Die Stückentwicklung kreist um Geschichten aus der Geschichte ebenso wie um solche aus dem ganz normalen Leben der Beteiligten. Die Regisseurin Anna Drescher hat vor zwei Jahren die Theatergruppe animArt gegründet mit Menschen, die vorher noch nie mit Theater in Berührung gekommen sind. In einmal pro Woche stattfindenden Proben wurden die Grundlagen dafür gelegt, irgendwann vor einem größeren Publikum auf einer Bühne zu stehen. Aus dem Probenprozess heraus, präsentiert die Gruppe nun einen ersten Einblick in ihre Arbeit, bei der die Spieler*innen erstmals auf einer Theaterbühne stehen. In ihrer Biografie haben alle Erfahrungen damit gemacht, wie es ist, wenn die seelische Gesundheit ins Wanken gerät. Ihre Begabungen und Erfahrungen sind mit in das Projekt eingeflossen und haben es bereichert.

Mit
Sabine Geiger (Katharina, Prinzessin), Susanne Gohlke (Josepha, Großmutter), Manfred Hiersche (Max, Büroangestellter), Andrea Lux (Johanna, Kämpferin), Gordana Marjanović (Dienstag, schon lange verschollen), Lisa Mirus (Li Ray, Fotografin), Daniela Pfänder (Frida, Malerin), Katja Riethmüller (Elefant, Figur aus einem Kinderbuch), Socke (Neila, Superheldin), Ulrich Strohhäcker (Budenbesitzer)

Regie, Künstlerische Leitung: Anna Drescher
Bühne & Kostüme: Hudda Chukri
Dramaturgie, Künstlerische Leitung: Katrin Spira
Licht: Adrian Groß
Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch
Eine Kooperation des Rudolf-Sophien-Stift mit dem Theaterhaus Stuttgart

Weitere Informationen
Theater

In Kooperation mit dem udolf Sophien Stift Stuttgart

 

Termine und Kartenbestellung
Do 25.07.19 20:15  T4 
Fr 26.07.19 20:15  T4 
Sa 27.07.19 20:15  T4 
VVK: 11,-
Kartentelefon: (0711) 40 20 7-20 /-21 /-22 /-23
täglich von 10:00 – 21:30 Uhr
Informationen zu Reservierung und Preise

 

Weitere Veranstaltungen "Theater"
THEATERHAUS+PLUS: Schule als Bühne. Abschlußpräsentation und Sommerfest der Theaterhaus-Schulkooperationen
Was heißt hier Liebe?
Die deutsche Ayşe
DIRTY DISHES mit neuem Küchenpersonal

Alle Veranstaltungen "Theater" ...