TRIO vis-à-vis

radioACTIVE LOVE

Drei Menschen stehen vor einem Backsteingebäude. Sie tragen schwarze Hosen und lange, graue Mäntel in Felloptik.
© Veranstalter

Description

radioACTIVE LOVE (amoradi(a)ctivo auf Spanisch) bringt die verschiedenen Seiten der Liebe und des Begehrens einer Frau aus weiblicher und aktueller Perspektive auf die Bühne: heftig, leidenschaftlich, verzweifelt, sehnsüchtig, schwärmerisch und, wie der anagrammatisch verschlüsselte Titel schon andeutet, radioaktiv, aktiv und süchtig.

Die Liebe ist der rote Faden, der die Zuschauer*innen durch den Abend führen wird: von der Neuinterpretation der treuen, geduldigen und hingebungsvollen Liebe der griechischen mythologischen Figur Penelope (Penelope. Eine Studie über das Warten [2021/22], von Helena Cánovas) über die süße und stürmische Liebe des Barock in Monteverdis Si dolce è'il tormento (1624) bis hin zu den entsprechenden modernen Neuinterpretationen [VOIDS] C. Monteverdi - Si dolce è'il tormento (2023) des spanischen Komponisten Alberto Bernal und Dolce tormento (2004) der finnischen Komponistin Kaija Sariaaho bis hin zu einer ironischen, spielerischen und explosiven Liebe des dänischen Komponisten Nicolai Worsaae mit seiner Uraufführung Gajo (2023/2024), die Gedichte der Autorin und Sängerin Natasha López vertont, darunter das titelgebende amoradi(o)activo. Dazu werden auch rezitierte Gedichte aus amoradi(a)ctivo in die Szene integriert.

Tickets and dates

Presale: Eintritt frei. Um Spende wird gebeten.
Box office: +49 711 4020720
  • 18 Jun
    • Tue | Concert | Musik der Jahrhunderte, P1
      TRIO vis-à-vis:
      radioACTIVE LOVE
      Free entrance